Deine Kandidat*innen

Christiane Döring

01

Christiane Döring

Weißenhorn

Marketingexpertin

Details »

Ulrich Fliegl

02

Ulrich Fliegel

Wallenhausen

Krankenpfleger

Details »

Julia Probst

03

Julia Probst

Weißenhorn

Bloggerin und Aktivistin für Barrierefreiheit

Details »

Max Laupheimer

04

Max Laupheimer

Weißenhorn

Entwicklungsingenieur bei Startup f. Elektromobilität

Details »

Annabel Zanor

05

Annabel Zanor

Hegelhofen

Sozialpädagogin

Details »

Karsten Zanor

06

Karsten Zanor

Hegelhofen

Wirtschaftsingenieur

Details »

Jens Falck

07

Jens Falck

Attenhofen

Qualitätsmanager Automobil- / Luftfahrtbranche

Details »

Olaf Gärtner

08

Olaf Gärtner

Weißenhorn

Selbstständiger Unternehmensberater

Details »

Unsere Ziele

  • Fahrradfreundliche Kommune
  • Reduzierung der Flächenversiegelung
  • Schutz erhaltenswerter Biotope und Bäume
  • Ausbau des ÖPNV
  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Barrierefreiheit
  • Erweiterung der Angebote für Jugendliche
  • Erweiterung der Kinderbetreuung
  • Förderung von Freizeitangeboten für Senioren

Volles Programm

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Der Klimawandel schreitet schneller voran als noch vor einiger Zeit prognostiziert. Es ist allerhöchste Zeit, umzusteuern. Auch die Stadt Weißenhorn kann viel für den Klimaschutz tun – in der Verkehrs-, Wohnungs-, Energiepolitik und in vielen anderen Bereichen. Denn in unserer Stadt werden viele Entscheidungen getroffen, die sich direkt auf unser alltägliches Leben auswirken. Veränderungen im Kleinen können Großes bewirken.

Wir setzen uns ein für eine Verbesserung des AusgleichsflächenManagements. Dabei sind sinnvolle Verbindungen der Einzelbiotope unerlässlich und erhaltenswerten Baum- und Landschaftsbestand müssen wir unter Schutz stellen. Einer weiteren Flächenversiegelung wollen wir entgegenwirken und auf verdichtetes Bauen setzen, z. B. durch die Nutzung von Brachflächen und Leerständen.

Nachhaltigkeit bedeutet Verantwortung gegenüber den nachfolgenden Generationen. Daher ist es unser Ziel, mit den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln verantwortlich umzugehen, realistische Prioritäten zu setzen und die anstehenden Investitionen möglichst ohne Neuverschuldung zu finanzieren.


Soziales Hand in Hand

Ein konstruktives, gesundes Miteinander ist eine zentrale Säule unseres politischen Selbstverständnisses.

Denn Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn alle Menschen an ihr teilhaben können. Wir setzen auf die Förderung neuer Formen der Altenbetreuung und generationenübergreifender Wohnformen. Jeder Mensch soll sich ohne Barrieren durch unsere Stadt bewegen können. Dazu gehört auch, dass öffentliche Gebäude, wie die Stadtbücherei, endlich barrierefrei werden.

Für ein gesundes Miteinander sind die örtlichen Vereine wichtig. Wir möchten besonders den ehrenamtlich tätigen Mitbürgern mehr Anerkennung zukommen lassen und die Vereine unterstützen.

In unserer Gesellschaft sollten alle gleichberechtigt sein. Wir setzen uns ein, für mehr Toleranz – gegen Ausgrenzung einzelner Bevölkerungsgruppen.


Kinder, Jugend, Bildung

Wir setzen uns ein für den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung – dazu gehört auch die Erweiterung der Offenen Ganztagsschule (OGTS).

Die gute Ausstattung unserer Schulen sowie einladend und nachhaltig gestaltete Spielplätze sind uns ebenso wichtig.

Wir wollen Angebote für Jugendliche ausbauen und Treffpunkte anbieten. So setzen wir uns für ein Jugendparlament ein, denn es wird unsere Stadt und die Demokratie bereichern.


Mobil sein mit Köpfchen

Mobil sein ist wichtig für alle. Daher fördern wir Mobilität, die für alle auch zugänglich ist und auf alle Rücksicht nimmt.

Mehr ÖPNV, Fahrrad- und Fußverkehr sind nicht nur klimafreundlich, sondern führen auch zu weniger Staus, mehr Platz für uns Menschen, gesünderen Bürgern, sichereren Wegen vor allem für Kinder und einer besseren sozialen Teilhabe für Menschen ohne Auto. Öffentlicher Nahverkehr muss gerade auch für den ländlichen Bereich attraktiv sein.

Unsere Forderungen sind daher: Eine gute Anbindung und regelmäßige Taktung, die sich nach den Bedürfnissen richtet und ein günstiges, einfaches und gerechtes Ticketund Tarifsystem.

Wir setzen uns für eine bessere Fahrradinfrastruktur und vor allem sichere, durchgängige Radwege ein. Deshalb ist unser Ziel, dass Weißenhorn vom AGFK (Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommun en in Bayern e.V.) zur fahrradfreundlichen Kommune ernannt wird.

Termine

  • Samstag29.02.2089264 Weißenhorn

    Wahlstand Weißenhorn mit Ludwig Ott

  • Samstag7.03.2089264 Weißenhorn

    Wahlstand Weißenhorn

  • Samstag14.03.2089264 Weißenhorn

    Wahlstand Weißenhorn