Episode 22: “Stirb Langsam | Teil 1: Der Klimakollaps”

Am 5. Mai 2021 erreichte Deutschland seinen Earth Overshoot Day. Würden wir von einem Jahresbudget an Ressourcen ausgehen, das uns die Erde jährlich zur Verfügung stellt, wären sie am 5. Mai aufgebraucht, wenn alle Menschen leben würden wie wir. Die Ressourcen von zwölf Monaten aufgebraucht in nur fünf.

Der Klimakollaps entsendet längst seine Vorboten, die als Dürren, Hitze- und Kälteperioden oder Umweltkatastrophen daherkommen. Sie sind aber nur ein Vorgeschmack dafür, was uns noch blüht. Sollten wir nicht schnell und radikal handeln.

Über die größte Herausforderung, die zur Bedrohung der Menschheit werden könnte, spricht Alpay Artun mit Prof. Dr. Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.

Prof. Dr. Volker Quaschning (links) und Alpay Artun (rechts)

Unter anderem geht es um die Klärung der aktuellen Situation und die Einordnung unterschiedlicher Szenarien und deren Wahrscheinlichkeiten. Insbesondere aber geht es auch darum, nicht den Kopf in den Sand zu stecken und zu verstehen, dass es nicht zu spät ist, schlimmste Konsequenzen zu verhindern. Gemeinsam werden Möglichkeiten besprochen, die jede:r Einzelne:r, wie auch die Politik ergreifen können (und müssen), um ein aktives Mitglieder der Lösung zu sein.

Gäste

  • Prof. Dr. Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin und Aktivist bei “Scientists for Future”

Interessante Links

Neuste Artikel

Podcast

Episode 25: Familie für alle

Blaues Fahrrad

Kommunalpolitik

Vöhringer Haushaltsrede 2021

Kommunalpolitik

Bebauungsplan-Änderungen in Pfaffenhofen

Ähnliche Artikel