Infostand Volksbegehren Artenvielalt in Neu-Ulm

Umwelt

Volksbegehren Artenvielfalt

Um was es geht

Heute beginnt der zweiwöchige Eintragungszeitraum für das Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen!. Erst wenn sich bis zum 13. Februar ca. 1 Million wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger Bayerns auf ihren Rathäusern in die dort ausliegenden Listen eingetragen haben, kann es zum Volksentscheid um ein verbessertes Bayerisches Naturschutzgesetz kommen. Ziel ist es, das bayerische Naturschutzgesetz zu verbessern und damit Bayern aus der bundesweiten Position des naturschutzrechtlichen Entwicklungslandes herauszuführen. Die neuen Regelungen sehen unter anderem vor:

  • eine bayernweite Vernetzung von Lebensräumen
  • Erhaltung von Hecken, Bäumen, kleinen Gewässern in der Landschaft
  • blühende Randstreifen an allen Bächen und Gräben
  • Ausbau der ökologischen Landwirtschaft
  • pestizidfreie Bewirtschaftung aller staatlichen Flächen
  • Naturschutz als Teil der land- und forstwirtschaftlichen Ausbildung

Diese Maßnahmen sind in dieser oder ähnlicher Form in anderen Bundesländern bereits Gesetz. Sie antworten auf einen dramatischen Artenschwund, der sich in zahlreichen nach wissenschaftlichen Standards durchgeführten Monitoringprogrammen mit teilweise jahrzehntelangen Messdatenreihen zeigt:

  • 54 % aller Bienen sind bedroht oder bereits ausgestorben.
  • 73 % aller Tagfalter sind verschwunden.
  • Über 75 % aller Fluginsekten sind nicht mehr da.
  • In Bayern leben nur noch halb so viele Vögel wie vor 30 Jahren.
  • Die Vögel der Feldflur sind am stärksten von diesem Rückgang betroffen.

Die Ursachen der Verarmung unserer Tier- und Pflanzenwelt sind wissenschaftlich belegt: Pestizide, Düngemittel, Strukturverlust in der Landschaft, zu häufige Grünlandmahd, Flächenversiegelung, Biotopverinselung… Was davon sich durch das bayerische Naturschutzgestz regeln lässt, wird im neuen Gesetzesentwurf angepackt.

Aktivitäten

Es gibt ein lokales Aktionsbündnis, dem wir als Kreisvband beigetreten sind. Ansprechpartner aus unserem Kreiverband sind Klaus Größler und Franz Schmid. In Weißenhorn wird das Aktionsbündnis zu folgenden Zeiten einen Infostand machen und die Menschen bitten im Rathaus zu unterzeichnen: heute, 15 – 17:30 Uhr Kirchplatz Weißenhorn Samstag, 2.2., 9:00 bis 12:00 Uhr, Kirchplatz Weißenhorn Donnerstag, 7.2., 15:00 – 17:30 Uhr, Kirchplatz Weißenhorn In Neu-Ulm hat unser Ortsverband zwei Infostände am Samstag organisiert. Sowohl am 2.2. als auch am 9.2. wird es am Petrusplatz von 9:00 bis 12:00 Uhr einen Infostand geben. Bitte beachten: In Neu-Ulm liegen die Listen zur Eintragung nicht im Rathaus sondern im Bürgerbüro aus – dieses ist Samstagvormittags geöffnet! UnterstützerInnen sind an allen Ständen herzlich willkommen.

Hier findest Du weitere Infos: https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

Der Eintragungsort für die Stadt Neu-Ulm ist das Bürgerbüro am Petrusplatz.
Und hier kannst Du deinen Eintragungsort finden: https://rathausfinder.volksbegehren-artenvielfalt.de/

Neuste Artikel

Infostand Volksbegehren Artenvielalt in Neu-Ulm

Umwelt

Das erfolgreichste Volksbegehren Bayerns

Neu-Ulm Blütenwiese und Hochschule

Kreisfreiheit

Neutrale Position zur Kreisfreiheit

Florian Siekmann und Eva Lettenbauer nach der Landtagswahl.

Junge Leute

Jüngster & jüngste MdL im Emoji-Interview

Ähnliche Artikel