Kreistag

Energiepolitik in der Partnergemeinde Prad

Zu einem Kennenlernbesuch weilte Helmut Meisel, der Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion DIE GRÜNEN/DIE LINKE in der Partnergemeinde Prad am Stilfserjoch (Südtirol).

Bürgermeister Rafael Alber und Partnerschaftsreferent Roman Stecher stellten die energieautarke Gemeinde vor. Das Energiewerk (eine Genossenschaft) erzeugt Strom aus Wasserkraft, Solarenergie und demnächst auch aus Windenergie. Die Wärme wird mithilfe eines großen Holzhackschnitzel-Heizwerks erzeugt. Ebenso dient eine Biogasanlage der Erzeugung von Strom, der sogar an weitere Nachbarkommunen abgegeben werden kann.

Helmut Meisel ist überzeugt: „Prad hat sich in Sachen Energieerzeugung in einer längeren und kompromisslosen Entwicklung zu einer Vorzeigekommune entwickelt, von der die Verantwortlichen in manchen Städten und Gemeinden noch viel lernen können.“

Der Besuch diente daher auch der Vorbereitung eines Fraktionsbesuches der zweitgrößten Kreistagsfraktion zum Thema: energiepolitische Weiterbildung. Bürgermeister Rafael Alber und Kreisrat Helmut Meisel waren sich einig, dass die Intensivierung des partnerschaftlichen Austausches, auch auf dieser politischen Ebene, für beide Seiten gute Impulse für eine erfolgreiche Entwicklung beider Kommunen bringen kann.

Im Titelbild v.l.n.r.: Gemeinderat Roman Stecher, Bürgermeister Rafael Alber, Kreisrat Helmut Meisel

Neuste Artikel

Ludwig ÖPNV

Mobilität

Symbolische Verlegung der ersten Schiene für Straßenbahnlinie 3

Wirtschaft

Neu-Ulmer Stadtratsfraktion schmiedet Plan für nachhaltiges Gewerbegebiet Schwaighofen-Süd

Stadtrat Senden

Aufatmen in Senden – ein Kommentar von Helmut Meisel

Ähnliche Artikel